Sie hat eine „gewisse Abneigung“ gegen Deutschland und regiert bald Italien: Das ist Giorgia Meloni

Italien hat gewählt, Giorgia Meloni wird neue Regierungschefin in Rom. Ihre Abneigung gegenüber Deutschland verheimlicht sie nicht.

Genua Giorgia Meloni ist sichtlich bewegt, als sie am frühen Montagmorgen vor ihre Anhänger tritt: „Das ist eine Nacht des Stolzes, der Erlösung, der Tränen, der Umarmungen, der Träume, der Erinnerungen“, sagt die Parteichefin der Fratelli d’Italia (FDI). Bei der Parlamentswahl am Sonntag hat ihr rechtes Bündnis die klare Mehrheit in beiden Parlamentskammern geholt.

„Wenn wir dazu aufgerufen werden, diese Nation zu regieren, dann werden wir es für alle tun“, für alle Italiener. Sie will das Land wieder einen, das sich in den vergangenen Wahlkampfwochen stark in zwei Lager gespalten hat.

(…)

Seit März 2018 sind alle Handelsblatt-Artikel hinter einer harten Paywall. Um Zugriff auf den kompletten Text zu bekommen, brauchen Sie ein Handelsblatt-Abo. Lesen Sie hier weiter: https://www.handelsblatt.com/politik/international/parlamentswahl-in-italien-sie-hat-eine-gewisse-abneigung-gegen-deutschland-und-regiert-bald-italien-das-ist-giorgia-meloni/28690386.html

Veröffentlicht unter Handelsblatt, Politik | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar

Nach Italien-Wahl: Was mit Giorgia Meloni auf die Märkte zukommt

Italien hat ein rechtes Bündnis an die Macht gewählt. Was heißt das für die Volkswirtschaft und die EU? Italien-Korrespondent Christian Wermke blickt im Podcast-Gespräch voraus.

Bei der Parlamentswahl in Italien hat sich die Fratelli d’Italia um Parteichefin Giorgia Meloni durchgesetzt. Gemeinsam mit der Lega um Matteo Salvini und der Forza Italia um Silvio Berlusconi holte sie im Rechtsbündnis rund 44 Prozent der Stimmen und bildet die mit Abstand stärkste Kraft. Nach der Bekanntgabe der Ergebnisse sieht die 45-jährige Meloni den Regierungsauftrag klar beim rechten Lager unter ihrer Führung als Ministerpräsidentin. Italien steht damit vor einem Kurswechsel.

Denn im Gegensatz zu ihrem Vorgänger, dem noch geschäftsführenden Mario Draghi, steht die Nationalistin Meloni für eine EU-kritischere Politik. Italien leide unter der „französisch-deutschen Achse“, so Meloni, gegenüber Deutschland hege sie eine „gewisse Abneigung“. In Brüssel und an den Märkten sorgte die Wahl schon vorher für Aufruhr.

Was Meloni und ihr Bündnis politisch anstreben und was die Wahl für Italien und die europäischen Märkte bedeutet, erklärt Italien-Korrespondent Christian Wermke in dieser Folge von Handelsblatt Today.

Hier finden sie die Podcast-Folge auch bei Spotify, Deezer oder Apple.

Podcast-Host: Sonja Schlacht

Veröffentlicht unter Handelsblatt Today | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar

Streitpunkt Russland: Unter Italiens Wahlsiegern sind mit Berlusconi und Salvini zwei erklärte Putin-Freunde

Wahlsiegerin Georgia Meloni gilt außenpolitisch als prowestlich sowie als Befürworterin der Nato. Die Russlandfrage könnte damit zum ersten großen Streitpunkt der neuen Regierung werden.

Rom. Es war ein entlarvendes Interview, das Silvio Berlusconi wenige Tage vor der Wahl im italienischen Staatsfernsehen gegeben hat: Russlands Präsident Wladimir Putin sei zum Angriff auf die Ukraine gedrängt worden, erklärte der Chef der rechtskonservativen Partei Forza Italia.

Wobei er nicht von Krieg spricht, sondern wie Putin von einer „Spezialoperation“. Den Russen sei es darum gegangen, „anständige Leute“ an die Regierung in Kiew bringen zu wollen.

Berlusconi, der an diesem Donnerstag 86 Jahre alt wird, sorgte damit für einen Aufschrei in Italien. Später erklärte er ganz nonchalant, dass die Aussagen aus dem Zusammenhang gerissen worden seien.

(…)

Seit März 2018 sind alle Handelsblatt-Artikel hinter einer harten Paywall. Um Zugriff auf den kompletten Text zu bekommen, brauchen Sie ein Handelsblatt-Abo. Lesen Sie hier weiter: https://www.handelsblatt.com/politik/international/parlamentswahl-in-italien-streitpunkt-russland-unter-italiens-wahlsiegern-sind-mit-berlusconi-und-salvini-zwei-erklaerte-putin-freunde/28706216.html

Veröffentlicht unter Handelsblatt, Politik | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Rechtes Bündnis triumphiert – Giorgia Meloni feiert Wahlsieg in Italien

Die rechten Parteien kommen auf eine deutliche Mehrheit der Stimmen. Giorgia Meloni bringt Italien einen harten Rechtsruck – mit ungewissen Folgen für Europa.

Rom. Giorgia Meloni ist die Gewinnerin der italienischen Parlamentswahlen: Ihre postfaschistische Partei Fratelli d’Italia hat die meisten Stimmen geholt. Ihre angestrebte Allianz, der auch die rechte Lega von Matteo Salvini und die Mitte-rechts-Partei Forza Italia von Ex-Premier Silvio Berlusconi angehören, kommt kurz vor Ende der Auszählung auf mehr als die Hälfte der Sitze im Parlament.

Der Rechtsblock war bereits als klarer Favorit in die Wahl gegangen und erhielt rund 44 Prozent der Stimmen. Da die Direktmandate im italienischen Wahlrecht ein besonderes Gewicht haben und die rechten Parteien dort sehr stark abgeschnitten haben, werden sie eine klare Mehrheit in beiden Parlamentskammern erreichen. Nach Berechnungen des Fernsehsenders Rai sind es mindestens 227 der 400 Sitze der Abgeordnetenkammer und mindestens 111 der 200 Senatssitze.

(…)

Seit März 2018 sind alle Handelsblatt-Artikel hinter einer harten Paywall. Um Zugriff auf den kompletten Text zu bekommen, brauchen Sie ein Handelsblatt-Abo. Lesen Sie hier weiter: https://www.handelsblatt.com/politik/international/parlamentswahl-in-italien-rechtes-buendnis-triumphiert-giorgia-meloni-feiert-wahlsieg-in-italien/28704820.html

Veröffentlicht unter Handelsblatt, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , | Schreib einen Kommentar